menudrop
Iffland Wischnewski Rechtsanwälte

Willkommen bei Iffland Wischnewski,
der Fachkanzlei für die Sozialwirtschaft!

Wir be­ra­ten so­ziale Ein­rich­tun­gen bun­des­weit in allen recht­li­chen An­ge­le­gen­hei­ten. Eine Dienst­leis­tung auf höchs­tem Niveau, beste Bran­chen­kennt­nisse und ein lei­den­schaft­li­ches En­ga­ge­ment zeich­nen jeden der bei uns tä­ti­gen Rechtsanwälte aus. Sie betreiben ein Pflegeheim, einen ambulanten Dienst oder eine Einrichtung der Behindertenhilfe? Dann sollten Sie uns kennenlernen!

Betrieb und Planung von Pflegeeinrichtungen erfordern den Umgang mit Gesetzen, Verordnungen und Rahmenverträgen, welche vielen Trägern, Investoren und Beratern nur unzureichend bekannt sind. Aufgrund unserer konsequent betriebenen Spezialisierung bieten wir Ihnen über den allgemeinen juristischen Hintergrund hinaus eine umfassende Rechtsberatung und Vertretung speziell in Ihrem Arbeitsfeld.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Heimvertragsrecht
    Gestaltung von Heimverträgen
    Auseinandersetzungen aus dem Heimvertrag
    Entgelterhöhungen
  • Zulassungsverfahren
    Bestand und Kündigung von Versorgungsverträgen
    Anzeige- und Untersagungsverfahren
  • Vertretung gegenüber den Aufsichtsbehörden
    Qualitätsprüfungen der Heimaufsicht und der Pflegekassen
    Abrechnungsprüfungen
  • Leistungsrecht
    abgelehnte Verordnungen
    Ermittlung des Pflegegrads
  • Vergütungsverhandlungen
    Pflegesatz- und Investitionskostenverhandlung und Kalkulation
    Schiedsstellenverfahren
  • Strategische Positionierung der Einrichtung
    Betreutes Wohnen und neue Wohnformen
    Konzeptionsentwicklung

Wenn es um die Grundlagen Ihres Betriebes oder allgemeine Fragen zum Heim- und Pflegerecht geht, können Sie auf das Fachwissen unserer Experten vertrauen. Unsere Kanzlei hat bei den Entscheidungsträgern und Juristen der Aufsichtsbehörden einen Namen. Dies ist oft der erste Schritt auf dem Weg zu einer unbürokratischen und kooperativen Lösung. Sollte es gleichwohl zu einer streitigen Auseinandersetzung kommen, sind wir aufgrund unserer weitreichenden Erfahrungen in der Lage, Ihre Ansprüche effektiv und konsequent durchzusetzen.

Ein optimales Personalmanagement ist einer der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren. Gleichzeitig sind in kaum einem anderen Rechtsgebiet derartig viele Vorschriften und Neuerungen zu beachten. Eine effektive Beratung erfordert daher ein hohes Maß an Spezialkenntnissen und Praxisnähe. Unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht vertreten ausschließlich Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft in personellen Angelegenheiten. Dies ermöglicht es uns, Ihnen eine arbeitsrechtliche Beratung auf höchstem Niveau anzubieten, bei der die branchenspezifischen Hintergründe voll berücksichtigt werden.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Umstrukturierungsmaßnahmen
    Betriebsübergang, Outsourcing, Unternehmenstransaktionen
  • Beendigung von Arbeitsverhältnissen
    Aufhebungsverträge, rechtssichere Kündigungen und Kettenbefristungen
  • Vertretung vor allen Arbeitsgerichten
    Arbeitsgericht, Landesarbeitsgericht, Bundesarbeitsgericht, EuGH
  • Tarifvertragsrecht
    Insbesondere TVöD (BT-K), BAT, BMT AW II bzw. ÜbgTV, KDAVO, AVR, Tarifvertragsausstieg bzw. -wechsel
  • Betriebsverfassungsrecht und Personalvertretungsrecht
    Verhandlungen mit dem Betriebsrat, dem Personalrat oder der Mitarbeitervertretung, Beschlussverfahren, Einigungsstelle, Interessenausgleich, Sozialplan
  • Gestaltung und Optimierung von Arbeitsverträgen
    Flexibilisierung der Arbeitszeit und Vergütung in der Pflege, Einführung von leistungsbezogenen Vergütungssystemen
  • Dienstplangestaltung und Personalmanagement
    Arbeitszeitgesetz, Heimpersonalverordnung, Versetzungen
  • Leiharbeit / Arbeitnehmerüberlassung
    Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und legale Umgehungsmöglichkeiten

Soziale Einrichtungen sind regelmäßig mittelständische oder größere Unternehmen, die einen ernst zu nehmenden Wirtschaftsfaktor in ihrer Region darstellen. Hinzu kommt, dass Einrichtungen dieser Art eine Vielzahl von vertraglichen und geschäftlichen Beziehungen zu managen haben, welche auf Kundenseite oft hoch emotional geführt werden. Sowohl in der Vertragsanbahnung, als auch in der Vertragsabwicklung ist daher ein hohes Maß an Professionalität gefragt.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Gewerbliches Mietrecht / Pacht
    Gestaltung von Mietverträgen im Investor-Betreiber-Modell, Rechte und Pflichten der Mietvertragsparteien, Ausstieg aus langfristigen gewerblichen Mietverträgen
  • Gesellschaftsrecht
    Gründung und Beratung von GmbH, gGmbH, GbR, Verein usw.
  • Haftungsrecht
    Bewohnersturz, Haftung bei Dekubitus u. ä., Vertretung gegenüber Krankenkassen, Bewohnern, Versicherungen
  • Wirtschaftsstrafrecht
    Verfahren z. B. wg. Abrechnungsbetrug, Körperverletzung usw. Ordnungswidrigkeiten z. B. nach dem Heimgesetz oder der Straßenverkehrsordnung
  • Vertragsrecht
    Vertragliche Beziehungen mit Kooperationspartnern, Lieferanten, Reinigungsunternehmen, Leasinggebern usw.

 "Die deutsche Stadt der Zukunft ist Darmstadt", so das akutelle Städte-Ranking von "WirtschaftsWoche" und Immobilienscout24. 

Nachhaltigkeit ist für IFFLAND WISCHNEWSKI nicht erst seit Fridays for Future ein Thema. Aber Greta Thunberg und Millionen weiterer junger Menschen haben uns neue Impulse gegeben, die wir umsetzen und auch weitertragen wollen. Deshalb möchten wir allen Menschen, für die wir arbeiten und mit denen wir zusammenarbeiten, unsere bisherigen Maßnahmen für ein ökologischeres Wirtschaften und ein sozialeres Miteinander hier vorstellen. Verglichen mit den globalen Herausforderungen sprechen wir von kleinen Anfängen. Deshalb sind wir unseren Mitarbeitenden und Mandanten aber auch allen anderen Lesern dieser Zeilen für Anregungen, wie wir es noch besser machen können, sehr dankbar. Wir werden unser Nachhaltigkeitskonzept kontinuierlich reflektieren und weiterentwickeln.

Energie

Wir beziehen seit fast zehn Jahren Ökostrom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien von NATURStrom, empfohlen und verwendet von führenden Umweltverbänden, darunter NaBu, BUND, der Demeter-Dachverband u.v.m. [Zertifikat]

Mobilität

Persönliche Kontakte und auch die Kenntnis der Gegebenheiten bei unseren Mandantinnen und Mandanten vor Ort sind uns sehr wichtig. Gleichwohl bemühen wir uns, Geschäftsreisen möglichst zu vermeiden und kommunizieren daher vor allem per Telefon, E-Mail und Videokonferenz.

Auf das Auto können wir noch nicht verzichten. Aber wir leasen bereits vier Elektro-Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid, die mit Ökostrom geladen werden, so dass wir viele Strecken emissionsfrei und CO2-neutral zurücklegen können. Auch Mandanten und Mitarbeitende können bei uns kostenlos ihre E-Fahrzeuge (Autos und Bikes) mit Ökostrom auftanken.

Wir vermeiden Flüge, wo immer es geht. Können wir nicht auf die Bahn ausweichen, gleichen wir den CO2-Ausstoß über ATMOSfair aus.

Für unsere Mitarbeitenden leasen wir Job-Räder und unterstützen die Nutzung des ÖPNV.

Ernährung

Wir beziehen seit mehr als zehn Jahren fair gehandelten Biokaffee von der kleinen Rösterei Kaffee Braun in unserer Region. Unsere Milch beziehen wir von Alnatura, sie wird ökologisch produziert und die Milchbauern erhalten faire Preise.

Mineralwasser gibt es bei uns nur aus Mehrwegflaschen.

Für unseren Mitarbeitenden gibt es zwei Küchen, einen großen Sozialraum und eine Kaffee-Lounge. So wollen wir alle Möglichkeiten schaffen, damit auf Lieferungen von Bringdiensten und Restaurantbesuche mit dem Auto verzichtet werden und stattdessen selbst zubereitet und damit gesund, energiesparend und Verpackungsmüll vermeidend gegessen werden kann.

 

Handbuch Dossier Logo 2019-20_blau
www.iw-recht.de
menudrop